HOOVER FREEDOM Stiel-AKKUSAUGER FD 22 RP im TEST #HooverBlogger #Akkusauger #Hoover

gesponserter Beitrag: Werbung mit Charakter!

Hoover-Freedom-Akkusauger-1

Bereits auf der diesjährigen EP-Haushaltsmesse haben wir den Hoover Freedom FD 22 RP Stiel-Akkusauger kennengelernt und hatten viel Spass mit dem Gerät. Irgendwie sorgt der Sauger sofort dafür, dass man den Stiel abmachen und mit dem Saugteil ein wenig Krieg der Sterne spielen möchte. Mutet er doch einer etwas klobigeren Laserkanone an und so war es weder auf der Messe noch jetzt bei uns daheim im Test groß verwunderlich, dass meine Männer mitunter mit Schiessgeräuschen durch die Wohnung rennen. Immerhin saugen sie auch alle gerne damit, also ist das Design aus meiner Sicht schon mal ein absoluter Kracher und hat mein oberstes Ziel, meine Männer für Hausarbeit zu begeistern hier bereit vollstens erfüllt.

EIN WENIG WISSEN ÜBER HOOVER GEFÄLLIG???

Hoover war für mich schon immer ein Synonym für Staubsauger, denn meine Oma Krümel war stolze Besitzerin eines Hoovers und so wurde bei uns in der Familie bereits Mitte der 80er Jahre gehoovert. Im Bereich Staubsaugen und Bodenpflege gehört Hoover daher auch zurecht zu den Marktführern weltweit.

Auch Hoover hat eine nette und sympathische Firmengeschichte, denn der asthmatische Nachtportier Murray Spangler baute seiner Zeit einfach mal eben den ersten Staubsauger aus einer Seifenschachtel, einem Ventilator, einem Kissenbezug und einem Besenstiel, um seine Atemnot durch aufwirbelnden Staub effektvoll und nachhaltig zu lindern. Dank seiner guten Freundin, Susan Hoover, bzw. ihrem Mann William H.Hoover, welcher das große Potential des *ersten* Hoovers sofort erkannte und Murray Spangler die Patentrechte abkaufte, begann so die Erfolgsgeschichte des ersten Hoover Staubsaugers schon bald nach der Gründung der Firma Hoover im Jahr 1908.

Hoover hat aber noch viel mehr zu bieten, denn auch im Bereich Waschmaschinen, Trocknern, Kühlschränken und Geschirrspülern bietet Hoover stetig hervorragende Innovationen und setzt immer wieder neue Maßstäbe im Premiumsegment der sogenannten *weißen Ware*. So setzt Hoover, genau wie das Mutterunternehmen *Candy* ein großes Augenmerk auf die Vernetzung einzelner Haushaltsgeräte. Hier im Speziellen mit der Hoover App *Wizard* und der Candy App *SimplyFi*

Mehr Informationen zu Hoover und den einzelnen Produkten findet Ihr HIER!!!.

DER HOOVER FD 22 RP FREEDOM UVP 299,-Euro

Erster Eindruck und Inbetriebnahme

Hoover-Freedom-Akkusauger-2

Der Freedom Akkusauger ist sehr gut verpackt und alle Teile lassen sich schnell aus dem Karton herausnehmen. Erstmal habe ich mir alles genau einzeln angeschaut. Optisch gefällt mir der  Perlgrau farbene Sauger mit den Intensivrot Metallic roten Absätzen sehr gut, das Saugrohr ist silbern und macht einen guten Eindruck.

Die Verarbeitung ist sauber und hochwertig. Es gibt keine scharfen Kanten oder Ecken.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-3

AUF EINEN BLICK

  • Motorisierte Bürstwalze mit LED-Leuchte
  • Fugendüse; Möbelpinsel; Polsterdüse
  • Einfache Staubbehälterentleerung
  • Schalter für Dauerbetrieb
  • Beutelose Zyklontechnologie
  • 25cm lange rotierende Fugendüse und Möbelpinsel
  • Mit Silber-Ionen beschichtete Miniturbodüse zur Allergenentfernung
  • Abnehmbarer Akkusauger
  • Wandhalterung

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-4

Wow, da ist richtig viel tolles Zubehör dabei und ich fand direkt Gefallen an dem flexiblen Möbelpinsel. Insgesamt ist dieser Stielsauger etwas ganz Neues für mich und etwas futuristisch sieht er ja wirklich aus. Irgendwie hat man erstmal den Eindruck, dass da etwas fehlen würde, denn der lange Stiel und das kompakte Saug-Gerät daran kennt man so ja eigentlich nicht. Das Design finde ich aber wirklich schick und nach dem einfachen Zusammenbau wird ein riesen Vorteil sofort klar: Der Akkusauger ist extrem leicht und sehr wendig.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-5

Mit dabei ist auch eine Wandhalterung, damit der Sauger sauber und ordentlich hängend verstaut werden kann und auch die Zubehörteile werden an der Aufhängung eingehängt und fliegen so nicht irgendwo in Körben oder Schubladen herum, sondern sind immer griffbereit.

DIE BÜRSTEN UND AUFSÄTZE

Der Freedom war bereits vorgeladen und so konnte ich direkt mit dem ersten Testsaugen loslegen. Hierzu habe ich klassisch mit Stiel und der elektrischen Rundwalzenbürste unseren Flur gesaugt.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-7

Die motorisierte Bürstwalze

Die motorisierte Bürstwalze rotiert im Betrieb dauerhaft und sorgt so dafür, dass Krümel und Haare direkt aufgenommen und eingesaugt werden.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-9

Die Walze ist zum Säubern herausnehmbar und lässt sich so ganz einfach von aufgewickelten Haaren befreien. Durch die Bürstwalze lässt sich der Schmutz sehr gut aufsaugen und die Breite ist optimal als Hauptsaugaufsatz.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-8

Fugendüse, Möbelpinsel, Polsterdüse

Durch die verschiedenen Aufsätze wird jede Art des Saugens bedient.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-10

Die Fugendüse eignet sich sehr gut um schmale Fugen oder Rillen auszusaugen oder die Ecken und Kanten in Sesseln oder der Couch. Auch im Auto kommt die Fugendüse zum Einsatz, denn zwischen den Sitzen sammeln sich gerne mal Krümel und Staub.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-9

Alle Düsen sind super einfach mit einem Klick austauschbar und werden direkt am Gerät angeschlossen.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-11

Mit dem flexiblen Möbelpinsel, welcher sich vorne an der Düse herausschieben lässt kann man super die Zierleisten bei mir im Flur obendrauf absaugen aber auch die Ecken an der Decke lassen sich damit von Staubfäden befreien. Durch den flexiblen Teil kann man die Düse auch um die Ecke biegen.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-12

Super ist auch die kleinere Polsterdüse. Ideal für Polsterflächen auf Sesseln und der Couch und super um die kompletten Sitze im Auto mal ordentlich abzusaugen. Diese Düse gefällt mir sehr gut, da sie auch mit den borstigen roten Haaren unseres Katers Pascal fertig wird und tatsächlich alle zuverlässig einsaugt.

Die Aufsätze und Düsen sind super und konnten mich allesamt begeistern.

DER FREEDOM IM TEST

Sowohl der abnehmbare Akkusauger als auch der Sauger mit dem langen Stiel und der Bürstwalze lassen sich sehr gut bedienen. Mit einem Nettogewicht von gerade mal 2,2kg ist der Freedom ein echtes Leichtgewicht und dazu absolut flexibel und wendig.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-13

Der Akku und der Motor sind am Handgriff positioniert machen eine Reinigung von Wänden und Decken unglaublich bequem.

Den Sauger an sich schaltet man am Griff ein und es gibt einen feststellbaren Schalter, sodass der Sauger dann im Dauerbetrieb läuft ohne, dass man den Knopf permanent gedrückt halten muss.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-13

Ich finde, dass der Akkusauger wirklich sehr gut in der Hand liegt und er wird auch nach 10 Minuten nicht schwer. Ein optimales Gerät zur Reinigung sonst schwer erreichbarer Stellen auch über Kopf.

Mit dem Saugrohr verwandelt man den handlichen Akkusauger blitzschnell zu einem richtigen Staubsauger und mich hat die Wendigkeit des Freedom erstaunt. Er ist leichtläufig und fliegt geradezu über jegliche Art von Bodenbelag und sogar mit etwas langflorigeren Teppichen kommt er gut klar.

Bisher hatten wir ein Vorgänger Modell, der Freejet von Hoover für Zwischendurch in Gebrauch aber ich muss zugeben, dass zwischen dem Freejet und dem Freedom wirklich Welten liegen. Sowohl was die Handhabung als auch die Power angeht.

TECHNISCHE DATEN AUF EINEN BLICK

  • Gewicht – 2.2kg
  • Akku-Betriebsspannung (V) – 22
  • maximale Laufzeit – 25 Minuten
  • Betriebsart – Akku-Stielsauger
  • Akku-Typ – Li-Ionen-Akku
  • Trockensauger
  • Abnehmbarer Handsauger
  • Ladedauer – 360 Minuten
  • einrastbarer Einschaltknopf
  • abnehmbarer Stiel
  • Trockenschmutzvolumen 0.7Liter
  • Staubbehälter ohne Beutel
  • Wandhalterung
  • Bodenbeleuchtung
  • Beutellose Zyklontechnologie

Bei voller Akkuladung von 6 Stunden Ladedauer hält der Freedom 25 Minuten durch und diese Zeitangabe stimmt auch soweit, wobei er in den letzten 2-3 Minuten deutlich an Saugleistung einbüßt. Um die gesamte Wohnung damit zu saugen, muss ich mich schon sputen aber es reicht aus. Dafür überzeugt der Freedom durch eine wirklich erstaunliche Saugleistung für einen Akkusauger.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-15

Der Staubbehälter fasst 0.7Liter Staub und sollte daher schon regelmässig ausgeleert werden. Dies funktioniert ganz einfach und problemlos auf Knopfdruck.

Der Filter lässt sich komplett heraus nehmen, hierzu drückt man einfach links und rechts auf die roten Knöpfe und zieht ihn heraus.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-16

Ist der Akku leer, so wird der Freedom einfach an das mitgelieferte Ladekabel angeschlossen, welches in die Steckdose gesteckt wird. Am besten lädt man ihn an der Wandhalterung hängend. Denn so überzeugend ich den Freedom Akku-Stielsauger auch finde, man kann ihn nicht mal mit Stiel und Bürste irgendwo hinstellen. Hier fällt er dann seitlich oder nach hinten weg um.

Man kann natürlich auch den Akkusauger ohne Stiel einfach in die Nähe einer Steckdose auf eine Ablagefläche oder Kommode stellen während der Ladezeit.

FAZIT

Hoover-Freedom-Akkusauger-FD22RP

Ich finde den Hoover Freedom Akku Stielsauger gut. Die Verarbeitung ist sehr gut, er ist stabil und lässt sich einfach bedienen. Optisch macht er durch sein futuristisches Design einiges her und das Handgerät an sich animiert auch den faulsten Saugmuffel damit saugen zu wollen.

Die verschiedenen Aufsätze und Düsen befriedigen jede Einsatzmöglichkeit und man kann damit kinderleicht Teppiche, Polster, Fugen und Rillen, sowie staubige Ecken an der Ecke aussaugen. Super auch fürs Auto geeignet.

Die Akkulaufzeit könnte für meinen Geschmack ein wenig länger sein, man kommt mit den tatsächlichen 25 Minuten aber auch so gut klar. Wenn ich allerdings mitunter so richtige Putz-Anfälle bekomme und wirklich jede Ecke, Rille und Ritze der Wohnung aussaugen möchte, dann ersetzt der Freedom meinen herkömmlichen Hauptsauger nicht. Schlimm ist dies nicht weiter, denn die Vorzüge wie das geringe Gewicht und die tolle Wendigkeit machen dieses kleine Manko einfach wieder wett.

Die Reinigung des Saugers ist ganz einfach, der beutellose Staubfangbehälter sowie der Filter lassen sich einfach ausleeren und reinigen. Die Aufsätze sind durch einen Klickmechanismus am Akkusauger einfach austauschen und sicher aufsetzen.

Hoover-Freedom-Akkustielsauger-17

Der UVP liegt bei 299,- Euro, es gibt den Hoover Freedom FD 22 RP aber auch schon günstiger beispielsweise bei OTTO HIER KLICKEN!!! bereits für 179,-Euro. Vollkommen verdient wurde der Hoover Freedom im März 2017 im Haus & Garten Test mit 1,6 Testsieger und als sehr gut gegen Tierhaare bewertet.

Übrigens haben auch den SYNTHESIS ZYKLONSAUGER sowie den Hoover Freejet bereits für euch unter die Lupe genommen. Die Berichte findet ihr hier auf dem Blog ( einfach auf den Link klicken )

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.

*sponsored post

charmant verbloggt von

5 comments

    • Frini says:

      Hallo liebe Tanja,

      ich bin auch wirklich total begeistert und sehr überzeugt. Wir haben ja 4 *hust* Akkusauger und seit der Freedom eingezogen ist, wird nur noch dieser benutzt. Die Saugleistung ist einfach total überzeugend.

      Liebste Grüße *Frini*

  1. Silvia says:

    Liest sich sehr gut und ich bin erstaunt wieviele Akkusauger Hoover bietet. Ich habe gerade ein anderes Modell zum Testen und bin auch sehr zufrieden damit. Bericht kommt noch. Liebe Grüße

    • Frini says:

      Hallo liebe Silvia,

      gerade im Bereich Akkusauger hat Hoover echt einiges zu bieten und ich war sehr erstaunt, wie toll sich Hoover im Vergleich zum ersten Modell, welches wir testen durften, weiterentwickelt hat. Welches Modell hast du denn? Da schaue ich auf jeden Fall demnächst bei dir auf dem Blog vorbei.

      Liebste Grüße *Frini*

Schreibe einen Kommentar