bofrost Genusstest Entenbrustfilet auf Apfel-Pflaumen-Bett mit Pommes Williams, Pfifferling-Rahmsuppe und Spekulatius-Dessert #bofrost #GenussTester

gesponserter Beitrag : Kann Spuren von Werbung enthalten! ?

DSC_6223

Wir durften beim aktuellen bofrost Genusstest dabei sein und haben uns riesig darüber gefreut.

Zu entdecken gab es ein winterliches 3 Gänge Menü, welches so keine Wünsche offen lässt.

Entenbrustfilet auf Apfel-Pflaumen-Bett mit Pommes Williams, Pfifferling-Rahmsuppe und Spekulatius-Dessert.

SAM_0132

Wir essen unglaublich gerne Ente und sind da sehr anspruchsvoll, daher war ich doch sehr gespannt, wie sich die Tiefkühl-Entenbrust von bofrost im Praxistest schlagen würde.

Beliefert wurden wir von dem, für unseren Bezirk zuständigen bofrost Lieferanten. Dieser war nett, überreichte mir meinen, wie er meinte *GEWINN* und überrumpelte mich im nächsten Moment etwas. Ich war in Gedanken bei den Produkten und überlegte mir bereits, wann ich diese zubereiten wollte, da hielt er mir einen Zettel unter die Nase, den ich unterschreiben sollte, ich muss gestehen, ich war perplex und unterschrieb, weiss aber bis heute nicht, was ich da unterschrieben habe. Sowas passiert mir sonst nie und auch einen Termin bekam ich aufs Auge gedrückt, was genau an diesem Termin passieren sollte, kann ich euch leider auch nicht sagen, da ich vor lauter lauter den Termin in unseren Urlaub legen liess. Wir waren also gar nicht zu Hause. Ich muss sagen, ich mag solche Methoden an sich überhaupt nicht und es hinterliess einen bitteren Nachgeschmack bei mir.

Nun aber zu unseren Genuss-Test Produkten :

DSC_6224

Die Pfifferling-Rahm-Suppe wird einfach in einen Topf gegeben und 10-12 Minuten mit Deckel aufgekocht. Die tiefgefrorenen Stücke sehen interessant aus und verflüssigen sich beim Erhitzen, zum Vorschein kommen kleine und grössere Pfifferlinge in einer sehr cremigen Suppe. Nach 12 Minuten nimmt man den Deckel ab und lässt die Suppe nochmal ein paar Minuten köcheln.

Die Konsistenz der Suppe an sich erinnert etwas an eine dicke Sauce, weniger an eine Creme-Suppe. Die Pfifferlinge sind bei uns allen geschmacklich leider total durchgefallen. Sie schmecken nicht wie Pfifferlinge und die Konsistenz ist irgendwie gummiartig. Überhaupt nicht unser Fall. Als Sauce wäre die Rahm-Suppe gut gewesen, denn geschmacklich ist die reine Suppe wirklich gut. Sie schmeckt angenehm nach Pilzen und ist gut abgeschmeckt.

SAM_0131

Die Entenbrust liegt in einer Aluschale auf dem Saucenbett aus Apfel und Pflaume. Man nimmt die Folie von der Aluschale und schiebt es für 50 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Und tatsächlich nach 50 Minuten ist die Haut obendrauf richtig knusprig und bei Anschneiden schon merkt man, dass das Fleisch sehr zart ist. Geschmacklich ist die Entenbrust sehr gut für eine Tiefkühl-Entenbrust. In Kombination mit der Sauce und den Apfel-Pflaumen Stückchen ist sie ein wahrer Genuss. Sehr lecker.

SAM_0128

Als Beilage gab es Kroketten in Birnen-Form. Diese kann man entweder zusammen mit der Entenbrust im Backofen machen oder, wie ich es getan habe, in der Heissluftfritteuse. Nach 16 Minuten bei 200 Grad waren die Birnen-Pommes perfekt gebräunt und fertig. Mit in der Packung lag ein Tütchen mit getrockneten Nelken, diese dienen als Birnenstiele und damit sehen die Kroketten tatsächlich aus, wie richtige Birnchen. Die Kroketten schmecken sehr gut, aussen knusprig und innen kartoffelig weich. Ein schönes Produkt und vor allem sehr dekorativ.

SAM_0129

 

Als Nachtisch bekamen wir eine Packung Spekulatius-Dessert. In der Packung sind 10 Stück dieser kleinen, niedlichen Küchlein enthalten. Nach 25 Minuten bei Zimmertemperatur sind die Desserts aufgetaut. Unten zarter Kuchen, dann eine Schicht Schokolade und darauf eine Spekulatius Creme. WOW , das Dessert kam bei uns allen sehr gut an und ruck zuck waren alle 10 Stückchen aufgefuttert. Ein perfekter Abschluss, eines guten Menüs.

SAM_0130

Alle Produkte konnten uns überzeugen, lediglich die Pfifferling-Rahm Suppe war nicht so unser Fall. Das Hauptgericht mit der Ente und den Birnen Kroketten war geschmacklich wirklich gut und das Spekulatius Dessert ist ein richtiger Wintertraum.

Auf der Internetseite von bofrost, findet ihr tolle Anregungen zum Thema festliche Menüs und bekommt dort tolle Empfehlungen.

SAM_0134

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.

*sponsored post

6 comments

  1. SannesBlock says:

    Das sieht sehr lecker aus, wobei ich bei Fertiggerichten auch immer skeptisch bin.
    Beim Nachtisch greife ich auch oft mal darauf zurück, aber gerade Fleisch und Beilagen sind nicht so mein Fall.
    Da es aber sehr lecker aussieht, würde ich es wohl auch mal testen, vielleicht hat sich geschmacklich ja einiges getan in den letzten Jahren.
    Liebe Grüße
    Susanne

    • Frini says:

      Huhu Susanne,

      ja so geht es mir auch, vor allem da wir echt meistens frisch kochen.
      Es hat mich aber wirklich sehr überrascht und bis auf die Suppe hat uns alles überzeugen können.

      Liebste Grüße *Frini*

  2. Sabine Schneider says:

    Also ich bin auch immer skeptisch, aber ich muss sagen das sieht echt Lecker aus. Besonders die Birnen ? die sind echt mal eine Überlegung wert

Schreibe einen Kommentar