REZEPT: LIEBESÄPFEL Kandierte Äpfel selbst gemacht #Food #Kirmesklassiker #Liebesapfel

Der-Liebesapfel-selbst-gemacht

JEDER KENNT IHN – VIELE LIEBEN IHN

Ich liebe kandierte Früchte und vor allem dem klassischen Liebesapfel bin ich total verfallen. Kein Kirmes oder Weihnachtsmarkt Besuch darf ohne Liebesapfel enden.

Nun habe ich mich mal selbst daran gewagt und unsere Äpfel auch kandiert. Das ist gar nicht so einfach, wie ich dachte. Aber am Ende hat es doch ganz gut geklappt und vor allem war es soooo lecker!

LIEBESÄPFEL SELBST KANDIEREN

REZEPT

ZUTATEN

  • Äpfel, am besten mit leicht säuerlichem Aroma, wie Boskop oder Elster
  • 550g Zucker
  • 5 EL Wasser
  • 1 TL Essig
  • rote Lebensmittelfarbe
  • etwas Zucker für den Teller zum Bestreuen

Ihr braucht ausserdem einen Topf, Holzstäben oder alternativ Gabeln für die Äpfel, ein Zuckerthremometer ( oder ein anderes Koch-Thermometer welches mindesten bis 150Grad anzeigen kann )

ZUBEREITUNG

Die Äpfel waschen und abtrocknen und die Stiele entfernen. In die Äpfel sticht man nun entweder die Holzstäbchen hinein, diese sollten stabil genug sein, um die Äpfel auch zu halten oder man nimmt einfach je eine Gabel, die man in den Apfel sticht.

Den Zucker zusammen mit dem Wasser und dem Essig in einem Topf schnell erhitzen. Man muss darauf achten, dass man eine Temperatur von 150° Celsius erreicht, sonst funktioniert es nicht. Auch muss man darauf achten, dass einem das Wasser nicht vorher verdunstet, das ist mir beim ersten Mal passiert, dann hat man nur noch eine kristalline Zuckermasse. Ziemlich am Ende gibt man die Lebensmittelfarbe hinzu, damit die Äpfel auch die typische rote Farbe erhalten.

Hat die Zuckermasse die gewünschte Temperatur erreicht nimmt man den Topf vom Herd und zieht die Äpfel zügig durch die Zuckermasse. Zum trocknen stellt man diese nun auf einen mit etwas Zucker bestreuten Teller. So können die Äpfel nicht festkleben.

Trocknen lassen und geniessen. Wenn man den Dreh mal raus hat, geht es wirklich ganz einfach und das Ergebnis ist einfach toll, wie ich finde.

Lasst es euch schmecken und viel Spass beim Nachmachen!

2 comments

Schreibe einen Kommentar