Das Gigaset GS160 Smartphone im Test! Das erste eigene Handy muss nicht teuer sein, um Qualität zu bieten! #Gigaset #GS160 #Smartphone

gesponserter Beitrag: Werbung mit Charakter!
Gigaset-GS-160-1

Das erste eigene Handy muss nicht teuer sein, um Qualität zu bieten

Unser Teenie hat, bedingt durch seinen recht langen Schulweg, schon seit 2 Jahren ein Handy. Allerdings waren es bisher lediglich die abgelegten Modelle seines Papas. Ich finde einfach, dass man mit 12 oder 13 Jahren noch kein neues, eigenes Smartphone benötigt. Zwar sind wir echt aufgeschlossen, was die Medien-Nutzung wie Internet und Co angeht aber manches muss einfach so früh noch nicht sein.

Nun ist er 14 Jahre alt und nachdem ich ihm den Zahn mit *Mama, bekomme ich auch das neue I-Phone 7? Es muss auch nicht das teurere Modell sein!* 😉 gezogen hatte, durfte er sich nun über sein erstes, nagelneues Smartphone freuen.

Da wir mit Gigaset schon mit unserem Festnetz Telefon und weiterem Zubehör, sehr gute Erfahrungen machen durften, wurde es nun das neue, schicke Gigaset GS160 Smartphone.

Dieses bietet viele umfangreiche Funktionen, welche auch unseren Teenie begeistern und ihn vom günstigen Einsteigermodell überzeugen konnten.

Das Gigaset GS160

Erster Eindruck und Inbetriebnahme

Gigaset-GS-160-2

Puristen werden die Optik des Gigaset GS160 lieben. Es verfügt über ein handliches Format mit einem 5” großen IPS HD-Touch-Display, mit 1280 x 720 Pixel. Die Kanten sind abgerundet und überhaupt liegt es angenehm in der Hand. Es ist schwarz und zeitlos schick.

Vor dem ersten Einschalten setzt man den Akku ins Gerät ein. Das GS160 verfügt über insgesamt 3 Karten-Slots. So kann man beispielsweise seine private und seine geschäftliche SIM-Karte trennen oder einen Slot für eine Prepaid-Karte nutzen. Zusätzlich dient der Micro-SD Slot dazu, dass man den Speicherplatz um maximal 128GB erweitern kann. Also SIM Karte rein, Akku einsetzen und schon kann man das Smartphone einschalten.

Gigaset-GS-160-3

Schritt für Schritt

Nun wird man durchs Menu geführt, Karte eingelegt? W-LAN einschalten, Datum und Uhrzeit einstellen. Danach kann man seinen Namen eingeben, wodurch einige Apps personalisiert werden können. Kann man machen, muss man aber nicht.

Nun kann man den Fingerabdruck einrichten. Das GS160 verfügt nämlich sogar über einen Fingerabdruck-Sensor mit Multi-Funktionen. In der Preisklasse absolut top und ich finde den Fingerabdruck Sensor einfach super praktisch.

Danach kann man noch Hintergründe, Widgets und Einstellungen anpassen.

Vorinstallierte APPS

Man kennt das ja, man nimmt ein neues Smartphone in Betrieb und verbringt erstmal gefühlte Stunden damit, 100te unnötige Apps zu löschen. Beim Gigaset GS160 ist dies zum Glück nicht der Fall. Vorinstalliert sind der Google PlayStore, Play Musik / Filme, UKW Radio, wetter.info und ein paar wenige mehr. Einzig die T-Online und die TankenApp haben wir direkt runter geschmissen.

Gigaset-GS-160-5

 

Das Gigsat GS160 auf einen Blick

  • Fingerabdruck-Sensor mit Multi-Funktionen
  • 13 MP Kamera und 5 MP Frontkamera mit Panorama- und Beauty-Modus, Gestensteuerung
  • AndroidTM 6.0 Marshmallow
  • Dual-SIM und separater Micro-SD-Slot (max. 128 GB)
  • Smart Features: Smart Draw und Gesten-Screenshots
  • 4G LTE-Datenverbindung
  • 1,3 GHz Quad-Core Prozessor mit 1 GB RAM und 16 GB ROM
  • Austauschbarer 2500 mAh Li-Ionen-Akku
  • 5” IPS HD-Touch-Display, 1280 x 720 Pixel

Im Alltags-Test

Unser Teenie nutzt sein Smartphone zum Telefonieren, Videos ansehen und natürlich auch mal zum Zocken. Das sind für ihn die wichtigsten Nutzungsmerkmale, die ein Smartphone erfüllen sollte.

Das GS160 verfügt über eine 4G LTE Datenverbindung. Mit 150 MBits Download im 4G LTE Netz wird dieser Standard vom GS160 unterstützt und so kann man ohne Probleme größere Datenpakete versenden und auch das streamen von Filmen funktioniert ohne Probleme und vor allem ohne Ruckler und Störungen.

6.0 Marshmallow

Das GS160 läuft über Android Betriebssystem in der Version 6.0 Marshmallow. Die Bedienoberfläche wird in der reinen Android Version dargestellt und der Leistungsumfang um einige Funktionen ergänzt. So beispielsweise die oben schon erwähnte Fingerprint-Funktion, ein besseres Batteriemanagement und Smartfeatures.

Die Sprachqualität

Die Sprachqualität ist richtig gut. Man versteht seinen Anrufpartner ohne Störungen. Was soll ich noch sagen? Gut ist gut und mehr muss man dazu nicht schreiben oder?

Die Sache mit dem Fingerabdruck-Sensor

Den Fingerabdrucksensor findet man auf der Rückseite des Gigaset GS160 mittig im oberen Drittel des Smartphones. Somit ist er ergonomisch ideal platziert, denn man setzt den Finger quasi automatisch schon beim Halten des Gerätes auf den Sensor, was sehr angenehm ist.

Gigaset-GS-160-6

Er erkennt bis zu fünf gespeicherte Fingerabrücke. Man kann mit Hilfe des Fingerprint-Sensors das Telefon entsperren und Apps starten, Anrufe annehmen und Fotos machen. Cool finde ich, dass man verschiedenen Fingern Kurzwahlen zuordnen kann. Ausserdem kann man dank dem Sensor das Smartphone optimal vor dem Zugriff anderer Personen schützen. Wobei ich ja immer noch an Agentenfilme längst vergangener Jahrzehnte erinnert werde, wenn es um Fingerscans geht. Genau diese, bei denen einem der Finger abgehackt wurde, um versperrte Geheimtüren zu öffnen und so 😉 . Spass bei Seite, der Fingerabdruck Sensor ist eine super Sache und steh total auf diese Funktion. In dieser Preisklasse absolut mega und alles andere als selbstverständlich.

Die Smart Features

Alles ganz einfach, dank der Smart Features. Mit Smart Draw kann man Apps ganz bequem und schnell öffnen. Dafür zeichnet man einfach ein Zeichen aufs Display, welches man vorher individuell aus bis zu 8 Buchstaben festlegen kann. Zur Erstellung von Bildschirmfotos streicht man einfach mit 3 Fingern von oben nach unten übers Display. Simpel oder?

Fotos

Für mich eine der wichtigsten Funktionen, neben Telefonie und Internetverbindung: Fotos erstellen. Für unseren Teenie eher absolute Nebensache. So ist das eben mit den verschiedenen Bedürfnissen eines Smartphone Besitzers.

Gigaset-GS-160-7

Die Hauptkamera bietet 13MP Autofokus und die Frontkamera überzeugt mit 5MP. Absolut ausreichend zur Erstellung qualitativ anschaulicher Fotos. Ausserdem bietet das GS160 viele weitere Einstellmöglichkeiten und Motivprogramme, wie eine Panorama Funktion oder einen Beauty Modus.

Witzig ist auch die Fernsteuerung zur einfachen Erstellung von Selfies, diese macht man über Gesten oder ein Lächeln, statt sich umständlich die Finger zum Auslösen zu verbiegen.

Die Qualität der Fotos ist gut und sie sind durchaus auch zur Nutzung auf Instagram und den Social Media Kanälen nutzbar.

Gigaset-GS-160-8

FAZIT

Mit dem Gigaset GS160 hat Gigaset ein tolles Einsteigermodell für jeden Geldbeutel auf den Markt gebracht. Der Fingerabdruck-Sensor bietet hohen Bedienkomfort und absolute Sicherheit in der Nutzung.

Die 4G LTE Datenverbindung machen das Surfen und streamen im Internet zu einem angenehmen Erlebnis und befriedigen so die Grundbedürfnisse unseres Teenies was Smartphone und Internet angeht total.

Die Sprachqualität ist gut und auch die beiden Kameras konnten uns in ihrer Funktion und Qualität überzeugen.

Optisch ist das Gigaset GS160 schlicht und zugleich zeitlos gehalten und passt so eigentlich zu jedem Nutzer.

3 KartenSlots sorgen für umfangreiche Nutzungsmöglichkeiten und ich finde es auch gut, dass man den Akku austauschen kann und dieser nicht fest installiert ist.

Bei Gigaset bekommt man das GS160 für 149,-Euro. Ein toller Preis für ein tolles Einsteiger-Smartphone. Wir sind überzeugt und unser Teenie ist begeistert. Denn das erste eigene Handy muss nicht teuer sein, um Qualität zu bieten.

Weitere Infos zum Gigaset GS160 findet ihr HIER!! bei Gigaset im Shop.

Gigaset-GS-160-9

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.

*sponsored post

2 comments

  1. Andrina says:

    Ein geiles Teil 😀 Ich hab es ja auch testen dürfen und ich bin nur ein wenig mäkelig was den Punkt „Kamera“ anbelangt. Der Rest ist klasse und ich verwende das Smartphone aktuell für die Arbeit, also auch als zweit-Handy eine coole Alternative.

    Liebste Grüße
    Andrina

    • Frini says:

      Huhu Andrina,

      es kommt ja immer darauf an, was man mit der Kamera vor hat. Für unseren Teenie reicht sie voll und ganz aus und für Insta würde sie mir zumindest auch ausreichen. Man bearbeitet Insta-Fotos gegebenenfalls ja auch nochmal dort direkt.
      Richtige Fotos 😉 mache ich eh immer mit der Nikon oder der Canon, je nachdem.

      Liebste Grüße *Frini*

Schreibe einen Kommentar