Ein 3-Gänge Menü zum Anrühren! Genuss mit WENDLAND #schnelleKüche #Wendland

gesponserter Beitrag: WERBUNG MIT CHARAKTER!

IMG_5530

An sich kochen wir fast immer mit frischen Zutaten, ausgewogen und gesund. Aber wir haben auch kein Problem mit Fertigprodukten, auch wenn diese heutzutage oft einen schlechten Ruf haben und man gerade in den Sozialen Netzwerken fast immer dafür angegriffen wird, wenn man irgendwo erwähnt, dass man etwas Angerührtes seiner Familie serviert hat. Dabei gibt es Produkte die echt gut schmecken und mitunter darf es einfach auch mal schnell gehen.

Ich finde ja auch in diesem Bereich macht es die Dosis. Täglich Fertigprodukte zu verwenden käme für mich auch nicht in Frage, dafür koche ich auch einfach zu gerne. Ich probiere aber auch genauso gerne mal Produkte aus, die ich bis dahin noch nicht kannte.

So erging es mir mit der Firma Wendland, welche ich nun über das Frankenbloggertreffen #FRBT16 kennenlernen durfte.IMG_5532

EIN WENIG WISSEN ÜBER WENDLAND GEFÄLLIG???

Kaum zu glauben, dass mir Wendland kein Begriff war, dabei gibt es diese Firma doch bereits seit über 30 Jahren. Bei Wendland werden Saucen, Pasten, Marinaden, Dressings und Würzmischungen entwickelt und hergestellt. Aber auch Gemüsebratlinge und Desserts gibt es dort zu kaufen. Der Kernbereich liegt im B2B-Bereich in der Produktentwicklung und Herstellung.

Eine lückenlose Qualitätskontrolle, kritisches Hinterfragen der eigenen Entwicklung und innovative Weiterbildung in allen Bereichen stehen bei Wendland an erster Stelle, damit den Kunden hochwertige Produkte garantiert werden können.

Eine unkomplizierte Zubereitung ist dabei genauso wichtig, wie der Geschmack und die Inhaltsstoffe, wann immer möglich wird auf Zusatzstoffe verzichtet und Alternativen zu Allergenen, wie Laktose und Gluten zu finden.

IMG_5534

UNSER PRODUKTPAKET

Folgende Produkte bekamen wir zur Auswahl

  • Fix für Hummus
  • 1000 Islands Dressing
  • feine weisse Sauce
  • GemüsePflanzl mit Röstzwiebeln
  • Mousse au Chocolat

Allen Produkten ist auf dem Pappumschlag die Zubereitungsanleitung beigefügt und auch die Inhaltsstoffe sind klar aufgeführt.

Da die Auswahl gut zusammengestellt war, habe ich mich entschlossen, aus den Produkten ein 3-Gänge Menü zu kochen.

IMG_5536

Beim Öffnen der Dosen fällt auf, dass das Pulver aller Produkte optisch gut aussieht.

Das Dressing haben wir zu Feldsalat gereicht, hier muss man einfach Wasser hinzufügen. An sich ist es gut abgestimmt, da wir es eher kräftig mögen, werden wir beim nächsten Mal aber etwas Olivenöl, als Geschmacksträger und weniger Wasser nehmen. Man sieht gut die verarbeiteten Zutaten und die getrockneten Kräuter.

IMG_5546

Eigentlich sollte es drei verschiedene Sorten Humus geben. Hummus kann man nämlich einfach beim Anrühren mit Wasser und Olivenöl, zusätzlich mit Tomatenmark, Currypulver oder frischen Kräutern verfeinern. Leider ist der Hummus dem Übereifer des Altrockers zum Opfer gefallen, denn er rührte den Humus in einer unbeobachteten Sekunde in das Wasser für die GemüsePflanzl und so entstand ein flüssiger Brei. Schade, denn geschmacklich war der Hummus nicht schlecht.

IMG_5545

Im Hauptgang verwendete ich die Gemüse Pflanzl und die feine weisse Sauce. Dazu gab es Putengeschnetzeltes mit roten Zwiebeln und frischen Champignons. Die Gemüse Pflanzl interessierten mich besonders, hier gibt man die entsprechende Menge Wasser dazu und lässt diese erstmal quellen, bis eine homogene, formbare Masse entsteht. Daraus formt man nun kleine, runde Pflanzl und brät diese in hochwertigem Öl von beiden Seiten an. Die Sauce wird ebenfalls einfach mit Wasser angerührt.

Optisch und geschmacklich konnten uns die Gemüse Pflanzl total überzeugen und auch den Jungs haben diese gut geschmeckt. Die helle Sauce ist ein wenig fad aber nicht schlecht. Ich glaube, wenn man selbst gemachte Saucen gewöhnt ist, dann empfindet man anrührbare Saucen fast immer als fad. In Kombination mit dem Geschnetzelten und den Pflanzl konnte sie aber dennoch überzeugen.

IMG_5550

Zum Dessert gab es die Mousse au Chocolat. Diese wird mit dem Mixer in Milch angerührt und sollte dann 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. Wobei sie nach dem Anrühren bereits eine echt schöne, fluffig luftige Konsistenz besitzt. Geschmacklich konnte uns die Mousse total überzeugen. Sie ist locker und leicht und schmeckt gut nach Schokolade. Selbst gemachte Mousse ist natürlich kein Vergleich aber wenn man sie mit Mousse aus dem Supermarkt vergleicht, würde ich diese hier von Wendland auf jeden Fall vorziehen.

Zeitlich hat man mit Wendland echt schnell ein leckeres 3 Gänge Menü gezaubert und auch geschmacklich konnten uns die Produkte von Wendland überzeugen. Wenns mal schnell gehen muss, ist Wendland eine echte Alternative.

Wie steht ihr zu Fertigprodukten? Kann man machen oder absolutes NoGo in der Küche?

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.

*sponsored post

2 comments

    • Frini says:

      Liebe Petra,

      sehe das ähnlich wie du. Gerade zu Braten nutze ich auch gerne Pulversaucen als Basis, diese werden dann noch mit Kräutern, Senf, Schmand oder auch mal einem guten Schluck Wein verfeinert.

      Liebste Grüße *Frini*

Schreibe einen Kommentar