DELIMEL Der Imkerhonig *Wildblüten* #Honig #Bienen #Food

gesponserter Beitrag: Achtung! Kann Spuren von Werbung enthalten! ?
SAM_0554

Sonntags Morgens ist bei uns Familienzeit angesagt. Inzwischen hat es sich so eingebürgert, dass wir jeden Sonntag alle zusammen ausgiebig frühstücken. Jeder der Lieblingsmänner hat andere Vorlieben. Rührei, Käse, gebratener Speck, Aufschnitt und Nuss Nougat Creme, all das findet sich neben Körnerbrötchen und Croissants bei uns auf dem Frühstückstisch.

Für mich hingegen muss immer HONIG mit auf dem Tisch stehen. Ich liebe Honig und probiere unheimlich gerne die verschiedensten Sorten und Variationen aus. Frühstück ohne Honig, das geht gar nicht!

SAM_0898

Seit einigen Wochen nun darf DER IMKERHONIG aus Wildblüten von Delimel an meinem Platz stehen und heute möchte ich euch genau darüber einiges erzählen.

DELIMEL GmbH

Delimel ist eine Familienimkerei und stammt aus dem Süden Bulgariens. Bereits seit über 40 Jahren wird bei Delimel hochwertiger Honig hergestellt. Dabei wird besonderen Wert auf Tradition gelegt und natürlich wird bienenschonend geimkert. So versteht es sich von selbst, dass der Honig für Delimel ausschliesslich in liebevoller Handarbeit und mit mechanischen Werkzeugen geerntet wird.

Hier wird großen Wert auf Qualität und Geschmack gelegt, denn Delimel Honig ist vor allem eins: natürlich, unverfälscht und daher einzigartig!

SAM_0558

DER IMKERHONIG *Wildblüten*

Der Imkerhonig beinhaltet 500g und stammt aus der Thrakien-Region im Süden Bulgariens. Er besteht vorwiegend aus den Blüten des Christusdorn, der Akazie und des Klees. Geerntet wird an einem Ort und von einem Imker. Hier werden keine unterschiedlichen Honige vermischt und der Honig stammt aus nachhaltiger, bienenschonender Imkerei.

Als erstes fällt auf, dass der Honig doch sehr fest ist. Ich wollte natürlich direkt mit einem Löffel etwas davon probieren und man muss schon ziemlich fest kratzen, um etwas davon auf den Löffel zu bekommen. Daher empfiehlt es sich etwa eine halbe Stunde vor dem Verzehr, den Honig auf die Heizung oder in die Sonne im Sommer zu stellen. Er wird dann recht schnell weicher und kann auf Brötchen und Co verstrichen werden.

SAM_0556

Im Mund wird er ebenfalls ganz schnell weich und entfaltet sein ganzes Geschmacksaroma auf der Zunge. Zuerst macht sich eine dezente aber angenehme Süße breit und es schmeckt angenehm mild. Durch den anteiligen Akaziennektar wird der leicht pflanzliche Geschmack angenehm abgerundet. Durch die Geschmacksnoten von Karamell und Bienenwachs passt der Imkerhonig wunderbar zu würzigem Hartkäse.

In der Mikrowelle lässt er sich bei niedriger Temperatur gut erwärmen und kann so in flüssiger Form zu Obstsalat und Müsli geniessen. Hier entfaltet sich auch der schöne goldene Farbton des Honig zu seiner ganzen Pracht. Natürlich ist er in erwärmter Form auch nicht mehr trüb sondern total klar.

Der Imkerhonig wird übrigens ohne Wärmezufuhr durch Schleudern des Waben gewonnen, er ist naturbelassen und ungefiltert. Restpartikel aus Wachs, Propolis oder Blütenpollen können daher auch noch im Honig enthalten sein.

Dieser Honig wurde traditionell hergestellt und ohne Wärmezufuhr durch Schleudern der Waben gewonnen. Der Honig ist naturbelassen und nicht gefiltert. Er wurde ohne Druck gesiebt, um die natürlichen Bestandsstoffe zu erhalten. Aus diesem Grund können feine sichtbare Restpartikel aus Wachs, Propolis oder Blütenpollen im Honig enthalten sein.

SAM_0559

FAZIT:

Ich mag den Imkerhonig Wildblüten unglaublich gerne. Man schmeckt definitiv einen Unterschied zu herkömmlichen Honig aus Deutschland und er ist fester Bestandteil meines Sonntags-Frühstücks geworden.

Kaufen kann man den Imkerhonig Wildblüten bei Amazon HIER!!! 500g kosten 9,90Euro.

SAM_0895

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.

*sponsored post

3 comments

  1. Sabine Schneider says:

    Ich liebe hochwertigen Honig ebenso. Ich bringe mir immer Aus Österreich welchern von einem Bekannten der Imker ist mit. Aber der Honig klingt auch sehr lecker. Muss mir glatt noch ein Brötchen richten
    Bussi Bine

Schreibe einen Kommentar