Speyrer Dom

 
Wenn man mit der Familie eh gerade in Speyer verweilt, dann kann nach 3 Stunden Spiel und Spass in der Playmobil Ausstellung, eine Runde Kultur auch nicht mehr schaden. Hier bietet sich wunderbar ein kurzer Ausflug in den Speyrer Dom an. Dieser befindet sich direkt in Sichtweite zum Museum.
 
Als Speyerer Dom wird der Kaiser- und Mariendom zu Speyer (offizielle Bezeichnung: Domkirche St. Maria und St. Stephan) bezeichnet. Er steht in der rheinland-pfälzischen Stadt Speyer und ist die Kathedralkirche der katholischen Diözese Speyer und Pfarrkirche der Dompfarrei. Nach der Zerstörung der Abtei Cluny ist er die größte erhaltene romanische Kirche der Welt. Er wurde 1925 von Papst Pius XI. in den Stand einer Basilica minor erhoben. Seit 1981 steht er auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes, des Weiteren ist er ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention.
 
 
Über uraltes Kopfsteinpflaster
 
gelangt man direkt vom Museum zum Dom. Die Bauweise ist einfach beeindruckend und auch Kinder sind so beeindruckt von der hohen Kathedralen,
 
 
 
 
 
 
 
dass sie plötzlich zu kleinen Engeln mutieren und sich tatsächlich mal leise, still und freundlich benehmen können.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Natürlich habe ich für meine Oma Krümel ein Teelicht angezündet und den Kids mal eben erklärt, dass die Teelichter nicht dazu gedacht sind, Licht im Dom zu machen ;-).
 
 
 
Der kurze Abstecher in den Dom hat uns allen sehr gefallen und die Jungs waren schwer beeindruckt.

Schreibe einen Kommentar