Stachelbeerkuchen mit Baiserhaube Sanella Kochbuch S.48

Über ein Gewinnspiel bei Globus habe ich ein tolles Buch gewonnen. Von der Aktion *Das grosse Backen* auf SAT1 und Sanella wurde dieses Buch in Zusammenarbeit mit der Gewinnerin Heike Kahnt herausgegeben. Das Buch ist absolut super. Sehr schön illustriert und mit vielen wirklich tollen Rezepten. Sowohl süss, als auch deftig sind hier vertreten.
Da bei uns im Garten gerade die Stachelbeeren fertig waren, entschied ich mich direkt, diesen leckeren Stachelbeerkuchen mit Baiserhaube zu backen.
Das Ergebnis ist der Hammer! Sooooo lecker und einfach zu machen. Wirklich ein toller Kuchen und doch etwas besonderes.
ZUTATEN für 12 Stücke :
  • 400g Stachelbeeren
  • 4EL Mondamin Speisestärke
  • 125g Sanella ( es geht auch normale Butter oder Margarine )
  • 200g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 200g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 2 Prisen Salz
  • 2 EL Milch
Zubereitung :
Backofen auf 180 Grad ( Umluft 160 Grad ) vorheizen. Springform 26-28cm fetten.
Die Stachelbeeren putzen und einstechen, damit sie nicht platzen beim Backen.
Sanella, 100g Zucker und Vanillezucker schaumig rühren ( Küchenmaschine oder Handrührgerät ). Eier trennen und das Eiweiss bei Seite stellen. Die Eigelbe langsam zu dem Butter-Zucker-Gemisch geben und verrühren.
Dann langsam das Mehl einrieseln lassen und das Backpulver und die Prise Salz dazu. Wenn zu trocken und fest, dann gibt man die Milch noch dazu. Alles zu einem schönen Teig verrühren.
Teig in die Form geben und die Stachelbeeren darauf verteilen. Ab in den Ofen für 30 Minuten.
In der Zwischenzeit das Eiweiss zu Eischnee schlagen und dann langsam die 2. 100g Zucker einrieseln lassen.
Wenn der Kuchen fertig ist, die Eischnee-Zucker Masse darauf verteilen und nochmal für 10 Minuten in den Ofen. Am besten bei Oberhitze.
Etwas abkühlen lassen und dann geniessen!
Wenn man den Kuchen über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt, dann bilden sich goldgelbe Zucker-Kügelchen, auch Engelstränen genannt, das sieht super hübsch aus.

Schreibe einen Kommentar